Herzlich Willkommen bei „Waldschrat-online.de“,

 

der Foto- und Infoseite für alle Libellenfreude und solche, die es noch werden wollen.

 

 ***

Wer einmal begonnen hat sich mit dem Thema „Libellen“ eingehend zu befassen, unterliegt zwangsläufig der Faszination, die von dieser Tierart ausgeht. 

 

In ihren Formen, Farben und Flugkünsten im Allgemeinen und ihrer im Tierreich einzigartigen Lebensweise im Besonderen wecken Libellen in jedem aufmerksamen Naturbeobachter das Verlangen, mehr über ihr geheimnisvolles Leben zu erfahren und die inneren Zusammenhänge zu erkennen. 

 

Libellen greifen niemals einen Menschen an und sind daher für ihn vollkommen harmlos. Dennoch zählt der Mensch zu ihren ärgsten Feinden, da er ihnen zusehends die aus gut funktionierenden Ökosystemen bestehenden Lebensräume nimmt, indem er ganze Landstriche in vielfacher Weise zu seinem Nutzen umgestaltet.

 

Ein Männchen der Großen Zangenlibelle, Onychogomphus uncatus.
Ein Männchen der Großen Zangenlibelle, Onychogomphus uncatus.

 

In ihrer eigenen Welt haben Libellen auch viele natürliche Feinde. Fische, Frösche, Vögel, Spinnen und Ameisen sind nur einige davon. Gleichzeitig sind Libellen auch kleine Raubtiere, die ihrerseits auf ausgedehnten Jagdflügen reichlich Beute machen. In dieser Eigenschaft sind sie nützliche Schädlingsbekämpfer, da viele Insekten, die wir als „Plagegeister“ bezeichnen, unter ihr Beutespektrum fallen. Darüber hinaus dienen Libellen dem Menschen als wertvolle Bioindikatoren für die Wasserqualität in ihren Habitaten.

 

In ihrem Aufbau, der in seiner Form durch Jahrmillionen der Evolution perfektioniert wurde und bis heute ein unerreichtes Ideal menschlicher Ingenieurskunst repräsentiert und aus edlem Material besteht, vereinigen Libellen in ihren Leistungen viele Superlative auf sich. 

 

All das und vieles mehr möchten wir Euch, liebe Besucher auf den Seiten unserer Homepage mit einfach verständlichen Texten und zahlreichen, zum Teil außergewöhnlichen Bildern vermitteln.

 

Mit naturfreundschaftlichen Grüßen,

 

Euer Team „Waldschrat-online.de"

 

Die Gemeine Binsenjungfer

 

Lestes sponsa

 

ist die Libelle des Jahres 2016!

Seit dem Jahr 2011 wählt der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) e.V.  zusammen mit der Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen (GdO) e.V. eine „Libelle des Jahres“ aus. 

 

Durch die stellvertretende Hervorhebung einer bestimmten Art dieser Tiergruppe soll auf deren Gefährdung, aber auch auf Umweltthemen und ökologische Zusammenhänge aufmerksam gemacht werden. 

 

Nach der Feuerlibelle Crocothemis erythraea im Jahr 2011, der Blaugrünen Mosaikjungfer Aeshna cyanea in 2012 und der Speer- Azurjungfer Coenagrion hastulatum in 2013, der Kleinen Moosjungfer Leucorrhinia dubia in 2014, wurde  die Gefleckte Heidelibelle Sympetrum flaveolum zur Libelle des Jahres 2015

gekürt.

 

Am 18. Dezember 2015 wurde die Gemeine Binsenjungfer Lestes sponsa zur Libelle des Jahres 2016 gewählt.

 

   

Die folgende Bildserie zeigt einige Impressionen aus dem Lebenszyklus dieser Teichjungfernart.

 

Männchen

Weibchen

Die Paarung

Die Eiablage

 

 

+++Waldschrat aktuell+++

 

 

 

Der neue digitale Libellenführer

 

Die Libellen Nordrhein-Westfalens

und darüber hinaus

 

Ausgabe 2014

 

ist ab sofort verfügbar!

 

Detaillierte Informationen hierzu gibt es im Shop.

 

 

Für einen Blick ins Buch stehen hier je eine Leseprobe aus Band 1, Kleinlibellen und Band 2, Großlibellen, zum Download bereit:

 

Leseprobe Gabel-Azurjungfer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB
Leseprobe Kleiner Blaupfeil.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Aktuelle Updates:

 

20. Mai 2016

 

Ab sofort ist ein 

spannender Bericht über die Suche 

nach dem Zweifleck, 

Epitheca bimaculata, 

im „Blog“ abrufbar.

 

 

 

04. Juni 2016

 

Ein ausführlicher und 

reich illustrierter Erlebnisbericht 

unserer Tour durch die Mark Brandenburg steht im „Blog“ als PDF-Datei zum Download bereit.

 

16. Juni 2016

 

 

 

Unsere Erlebnisse einer ereignisreichen Exkursion in der Voreifel können nun unter dem Titel

„Großes Kino in der Neffelbachaue“ nachverfolgt werden.

 

19. Juni 2016

 

Zahlreiche Artenprofile von Groß- und Kleinlibellen wurden mit aktuellem Bildmaterial und vielen nützlichen Informationen erweitert. Ein Blick durch die Profile in der Rubrik "Libellen" ist absolut lohnenswert.