Dank

Wir haben  das große Bedürfnis, allen unseren Natur- und Libellenfreunden, die uns im Laufe der letzten Jahre begleitet und in mannigfaltiger Form unterstützt haben, unseren Dank auszusprechen.

 

Als Erstes gilt ein großer Dank, verbunden mit unserem höchsten Respekt, den Herren Carl – Friedrich Jacobs und Jochen Rodenkirchen sowie jenen Menschen, die sich mit hoher Eigeninitiative für die Erhaltung des Feuchtgebietes in der Neffelbachaue seit ihrem Bestehen einsetzen. Ohne den dauerhaften Enthusiasmus dieser Leute wäre das Biotop, in welchem wir unzählige Stunden exkursieren durften und viel von und über die Libellen gelernt haben,  nicht das, was es heute ist und unsere Arbeit wäre somit nicht durchführbar gewesen.

 

Ein nicht minder großer Dank gebührt den Damen und Herren der Wissenschaft, mit welchen wir im Laufe der letzten Jahre korrespondierten, teilweise exkursierten und vor Ort die Gelegenheit bekamen zu fachsimpeln, von denen wir Antworten auf unsere Fragen erhielten und unsere Manuskripte begutachtet und wertvolle Informationen ausgetauscht wurden.

 

Namentlich sind hier Prof. Dr. Hansruedi Wildermuth, Prof. Dr. Andreas Martens, Prof. Dr. Eberhard Schmidt, Priv. Doz. Prof. Dr. Frank Suhling, Dr. Mathias Lohr, Dr. Dagmar Hilfert – Rüppell, Dr. Theodor Benken, Dr. Reinhard Jödicke, Hanns – Jürgen Roland, Dr. Til Macke, Dr. Heike Hadrys, Dr. Dipl.- Biol. Eckhard H. Holtorf, Dr. Florian Weihrauch, Norbert Menke und Christophe Brochard zu nennen. 

 

Wir bedanken uns bei unseren Kollegen vom Naturwissenschaftlichen Verein für Kärnten aus Österreich, Herrn Priv. Doz. Dr. Werner Holzinger sowie Frau Mag. Brigitte Komposch für die freundliche Zusammenarbeit und die gelungene Publikation des Werkes „Libellen in Kärnten“ zu dem wir maßgeblich haben beitragen dürfen.

 

Für unsere Beiträge zu dem am 14. März 2014 erschienenen „Taschenlexikon der Libellen Europas“, die von den namhaften Autoren Prof. Dr. Hansruedi Wildermuth und Prof. Dr. Andreas Martens zur Gestaltung ihres Werkes ausgewählt wurden, bedanken wir uns ebenfalls auf das Herzlichste.

 

Für die seit Jahren andauernde und erfolgreiche Zusammenarbeit im Internet sprechen wir unserem Freund Dipl. – Biol. Axel Steiner unseren aufrichtigen Dank für die Publikation von mehreren Artenprofilen von Groß- und Kleinlibellen auf seiner Internetpräsentation www.natur-in-nrw.de aus. Des Weiteren danken wir dem Vorstandsmitglied der GdO, Herrn Dipl. – Biol. Klaus – Jürgen Conze dafür, dass wir anlässlich der Jahrestagungen des Arbeitskreises Libellen – NRW e.V. an der Natur- und Umweltakademie in Recklinghausen Vorträge über diverse Themen halten  durften.

 

Ein weiterer großer Dank gilt Evelyn Steppbacher vom NABU Bonn e.V. sowie dem Ehrenvorsitzenden des NABU Bonn e.V., Herrn Dr. Til Macke, für die Organisation mehrerer, überaus interessanter Exkursionen zur Erfassung der Biodiversität von Odonata in einem umfriedeten und streng geschützten  Naturschutzgebiet im Kottenforst, NRW.

 

Unserem seit vielen Jahren bekannten Freund und multiplen Experten Wolfgang Schäfer danken wir besonders für die unterstützende Begleitung bei der erfolgreichen Dokumentation der Gestreiften Quelljungfer (Cordulegaster bidentata) in schwer zugänglichem Gelände im Bergischen Land.

 

Zu guter Letzt sei all unseren Freunden und Hobbyodonatologen gedankt, mit welchen wir im Laufe der Saison seltene odonatologische Erlebnisse haben teilen dürfen; egal ob in heimischen, süd- ost- oder norddeutschen, niederländischen oder südfranzösischen Gefilden.

 

Zur Gestaltung dieser Homepage wurde auf folgende Literatur zurückgegriffen:

Arens, Detlev, Carl-Friedrich Jacobs (2013): Bördeblüten. Natur und Naturschutz im Raum Zülpich. Verlag Hahne & Schloemer, Düren, ISBN 978-3-942513-18-0

 

Bellmann, Heiko. (1993): Libellen beobachten - bestimmen, Naturbuch Verlag Augsburg, ISBN 3894401079

 

Brochard, Christope, Dick Croenendijk, Ewoud van der Ploeg, Tim Termaat: Fotogids Larvenhuitjes van Libellen. ISBN 978-90-5011-409-7

Geske, Christian, Benjamin Hill,  Lars Möller, Hanns-Jürgen Roland, Stefan Stübing (2011): Atlas der Libellen Hessens Band 1: ISBN 978-3-9814181-0-1, ISSN 2191-2629

 

Gerken, Bernd,   Klaus Sternberg (1999): Die Exuvien Europäischer Libellen (Insecta: Odonata.) Huxaria Druckerei GmbH, Höxter, ISBN 3-9805700-4-5.

 

Glitz, Dietmar, (2009): Libellen: Ein Geländeschlüssel für Rheinland – Pfalz und das Saarland. Buch und CD, NABU – RLP und Landesverband Saarland.

 

Glitz, Dietmar, (2012): Libellen in Norddeutschland,  ein Geländeschlüssel. Buch u. DVD. ISBN 978-3-9810793-6-4

 

Gospodinova Heide, H. – Willi Wünsch, Sandra Heydrich (2011): Erster Entwicklungsnachweis von Epitheca bimaculata in Nordrhein-Westfalen (Odonata: Corduliidae), Libellula 30 (1/2), 13 – 18.

 

Grebe, Burkhard,  Remco Hofland, Jochen Rodenkirchen (2006): Neue Nachweise von Coenagrion scitulum in Nordrhein-Westfalen (Odonata: Coenagrionidae),  Libellula 25 (1/2), 19-26.

 

Heidemann, Harald , Richard Seidenbusch (2002): Die Libellenlarven Deutschlands.  Die Tierwelt Deutschlands, begründet 1925 von Friedrich Dahl, 72.Teil.  Goecke & Evers, Kelten. ISBN 3-931374-07-6 

Holzinger, Werner, Brigitte Komposch (2012): Natur Kärnten; Libellen. Naturwissenschaftlicher Verein für Kärnten, Österreich. ISBN 978-3-85328-060-7

 

Jacobs, Carl Friedrich. (1982): Der Juntersdorfer Teich und seine Bedeutung; Jahrbuch des Kreises  Euskirchen 1982, S. 31 – 45

 

Jacobs, Carl Friedrich. (o. Datum) : Feuchtgebiete und Biotopverbund in der Zülpicher Börde. Amt für Agrarordnung, Euskirchen.

 

Jurzitza, Gerhard. (2000): Der Kosmos-Libellenführer, Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co., Stuttgart, ISBN 3440084027

 

Jödicke, Reinhard: (1997) Die Binsenjungfern und Winterlibellen Europas. Neue Brehm –Bücherei, Westarp Wissenschaften. ISBN 3-89432-460-0

 

Kikillus, R.  & M. Weitzel (1981) : Grundlagenstudien zur Ökologie und Faunistik der Libellen des Rheinlandes. Pollichia – Buch Nr. 2

 

Klaas Douwe, B. Dijkstra (2006): Field Guide of the Dragonflies in Britain and Europe, ISBN 0-9531399-4-8

 

Kuhn, Klaus, Klaus Burbach (1998): Libellen in Bayern. ISBN 3-8001-3495-8

 

Peters, Günther (1987): Die Edellibellen Europas. A. Ziemsen Verlag, Wittenberg Lutherstadt. Die Neue Brehm-Bücherei. ISBN 3-7403-0050-7, ISSN 0138-1423

 

Rodenkirchen, Jochen (2008) unpubl.: Die Libellenfauna der Feuchtgebiete am Neffelbach im Gebiet der Stadt Zülpich.

 

Rüppel, Georg, Dagmar Hilfert – Rüppel, Gunnar Rehfeldt, Carsten Schütte (2005): Die Prachtlibellen Europas. Neue Brehm – Bücherei, Westarp Wissenschaften. ISBN 978-3-89432-883-2

 

Schmidt, E. (1985): Diagnosehilfen für Sympetrum fonscolombii (Selys 1840) nach Belegfotos, Libellula 4, 86 – 91

 

Sternberg, Klaus,  Rainer Buchwald: Die Libellen Baden-Württembergs Band 1, Zygoptera. Ulmer Verlag. ISBN 3-8001-3508-6

Sternberg, Klaus,  Rainer Buchwald: Die Libellen Baden-Württembergs Band 2, Anisoptera. Ulmer Verlag. ISBN 3-8001-3514-0 

 

Suhling, Frank, Ole Müller  (1996): Die Flussjungfern Europas. Neue Brehm – Bücherei, Westarp Wissenschaften ISBN 3-89432-459-7

 

Wendler, Arne, Johann-Hendrik Nüß, (1992): DJN Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung – Libellen. ISBN 3-923376-15-4

 

Westermann, Karl, Florian Weihrauch (2007): Eindeutige Indizien für eine bivoltine Entwicklung von Anax imperator in einigen Gewässern Süddeutschlands. Mercuriale, Libellen in Baden Württemberg, Heft 7, Seite 11 ff. PDF

 

Wildermuth, Hansruedi (2008): Die Falkenlibellen Europas. Neue Brehm – Bücherei, Westarp Wissenschaften. ISBN 3-89432-89-6-7

 

Wildermuth, Hansruedi (2010): Wissenschaftliche Arbeit zum Thema „Waldlichtungen als terrestrische Habitate von Libellen (Odonata)“ PDF.

 

Wildermuth, Hansruedi (2011): Werden Weibchen von Großlibellen häufiger zur Beute von Webspinnen als Männchen? (Odonata: Anisoptera; Araneae) Libellula 30 (3/4) 173-181

 

Wildermuth, Hansruedi (2011): Ein Betonbehälter für Gießwasser als Entwicklungshabitat von Aeshna cyanea und Libellula depressa. (Odonata: Aeshnidae, Libellulidae) Libellula 30 (3/4) 

 

Wildermuth, Hansruedi, Andreas Martens (2014): Taschenlexikon der Libellen Europas. Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Portrait. Verlag Quelle & Meyer. ISBN 978-3-494-01558-3

Wünsch, H. - Willi, Heide Gospodinova (2012): Deutsche Wespe Vespula germanica erbeutet Sympetrum striolatum vor dem Jungfernflug. (Hymenoptera: Vespidae; Odonata; Libellulidae), Libellula 31 (1/2) 25-30

Wünsch, H. – Willi (2012): GdO Libellennachrichten Nr. 27, 20. 02. 2012, 9-11: Beobachtungen von Fortpflanzungsaktivitäten bei Sympetrum striolatum auf Eis. (Odonata: Libellulidae) ISSN 1437-5621

Wünsch, H. - Willi, Heide Gospodinova, (2013): Die Libellenfauna an den Teichen zwischen Juntersdorf und Embken (PDF). (Aktualisierte Fassung, auf der Basis der Arbeit von Jochen Rodenkirchen (2008), mit dessen freundlicher Genehmigung.

 

Wünsch, H. - Willi, Heide Gospodinova, Werner Heydrich (2013):Beobachtungen zum Fortpflanzungsverhalten von Sympecma fusca (Odonata: Lestidae), Libellula 32 (3/4): 137-142.

 

Wünsch, H.-Willi, Heide Gospodinova (2014):Die Libellen Nordrhein-Westfalens und darüber hinaus. CD-ROM, Band  1 & 2  Ausgabe 2014, ISBN 978-3-931-92114-9

 

Wünsch, H. - Willi, Heide Gospodinova (2014): Anax imperator stürzt nach einer Attacke ins Wasser und schwimmt ans Ufer (Odonata: Aeshnidae), Libellula 33 (1/2): 57-62

 

Wünsch, H.- Willi, Heide Gospodinova(2014): Sitzende Eiablage von Sympetrum striolatum bei spätherbstlicher Kälte (Odonata: Libellulidae), Mitteilungsblatt der Schutzgemeinschaft Libellen Baden-Württemberg (SGL)  e.V. „Mercuriale“ 2015


Aktuelle Updates:

30. August

2016

Unsere Bestimmungs-CD ist sowohl hier als auch bei  Amazon erhältlich.

********************

03. September

2016

 

In Zusammenarbeit mit 

dem Westdeutschen Rundfunk entstand ein sehenswerter Beitrag 

über Libellen, der hier ab sofort abgerufen werden kann. 

********************

19. Juni

2017

 

Mit dem WDR auf Libellenexkursion: Ein Link zu einer spannenden Fotoreportage ist ab sofort im Blog dieser Homepage zu finden!.

********************

10. Juli

2017

 

Im Blog unserer Homepage

 

steht ab sofort ein

 

PDF-Bericht unserer

 

diesjährigen Nachtexkursion

 

als Download zur Verfügung!

 

***********************